Doch kein Aufstieg für unsere C- Jugend

Rechenfehler des SHFV sorgt für Enttäuschung bei Steinburger C-Junioren-Nachwuchskickern

Trübsal bei den Nachwuchskickern der SG Itzehoe/Oelixdorf/Hohenaspe. Aus dem Aufstieg in die Oberliga wird nichts. Der SHFV hat die Abschlusstabelle der C-Junioren Landesliga Holstein korrigiert. Statt Zweiter ist die Steinburger Spielgemeinschaft nun nur noch Vierter.

Erster Bescheid löst große Freude aus

Der erste  Bescheid vom zuständigen Staffelleiter kam am 12. Mai und löste bei den Nachwuchskickern der SG Itzehoe/Oelixdorf/Hohenaspe große Freude aus: den C-Junioren wurde als Zweiter der Abschlusstabelle in der Landesliga ein Aufstiegsplatz in die Oberliga zugesichert. „Die gesamte noch junge SG hat sich sehr über diese Nachricht gefreut. Dies bedeutet uns sehr viel. Es ist eindeutig der vorläufige Höhepunkt unserer Arbeit und ist in erster Linie eine Belohnung unserer jungen Spieler in ihrer sportlichen Entwicklung “, so Bernd Krohn, Abteilungsleiter vom federführenden SC Itzehoe. „Wir haben danach sofort mit den Vorbereitungen für die kommende Saison begonnen und alle Beteiligten waren trotz Corona mit Elan und Zuversicht bei den Planungen. „Neben Sponsoren hat uns sogar ein Busunternehmen seine Unterstützung zugesagt“, so Krohn.

Schwer wiegenden Fehler entdeckt

In der vorläufigen Abschlusstabelle hatte die Spielgemeinschaft nach der ersten Rechnung laut Quotientenregelung Platz zwei belegt und wäre damit aufgestiegen. Doch nun entdeckte der Schleswig-Holsteinische Fußballverband einen schwer wiegenden Fehler, der zur Folge hat, dass die Steinburger SG in der Landesliga bleiben muss. Ein Fehler, der eigentlich schon viel früher hätte entdeckt werden müssen. Aber offenbar hatte nach dem Rückzug einer Mannschaft niemand die tatsächliche Anzahl der Spiele überprüft. Die alte Zahl blieb stehen und wurde durch die Punkte geteilt. Tatsächlich hatte die SG aber ein Spiel weniger auf dem Konto und der direkte Kontrahent JFV Grönau/Phönix/Eichholz sogar zwei, wodurch sich der Quotient entscheidend veränderte.

Noch ein Fehler

Richtig peinlich für den SHFV ist nun aber eine weitere Korrektur am 11. Juni. Danach ist die Steinburger SG sogar nur noch Vierter, weil sie anstatt 30 nur noch 28 Punkte auf dem Konto hat, womit in Kiel der nächste Fehler produziert wurde. Die Rechnung geht nämlich nicht auf. Die SG hat zehn Siege auf dem Konto und somit 30 Punkte erreicht. In der neusten Abschlusstabelle ist jetzt mit JFV Hanse aber ein weiterer Lübecker Jugendförderverein Dritter. Da Grönau möglicherweise auf den Aufstieg verzichten will, könnten die Steinburger deshalb nicht einmal nachrücken. „Für uns ist diese Nachricht natürlich total bitter“ so Trainer Alexander Tombrock. “Wir sind uns zudem sicher, dass wir mit unserer Mannschaft in der Oberliga sportlich bestehen würden“, meint Tombrock. „Rechtlich muss man wohl mit dieser bitteren Nachricht leben. Wir appellieren dennoch an die Verantwortlichen des SHFV, diese sehr unglückliche Entscheidung noch einmal zu überdenken und uns doch den schon fest zugesagten Aufstiegsplatz zu geben“, so Krohn. „Dies wäre sicherlich in diesem Fall die sportlich fairste Lösung, auch im Sinne unserer enttäuschten Kinder.“

Reiner Stöter, Norddeutsche Rundschau
12. Juni 2020
Quelle: https://www.shz.de/28612657 ©2020